• Alnico Magnete werden aus Aluminium, Nickel, Kobalt und Eisen hergestellt und werden schon seit 1930 gebraucht. Eventuell können gewisse andere Elemente, wie z.B. Kupfer, Titan und Niob zugefügt werden
  • Alnico Magnete haben eine Höchst-Energieleistung von 1 bis +/- 9 MGOe und brauchen unter normalen Betriebsbedingungen keine Beschichtung.
  • Die Höchst-Betriebstemperatur beträgt, abhängig von Spezifizierung, Dimensionen und Systementwurf. biz zu 450⁰C.
  • Die meisten Alnico Magnete werden gegossen. Die flüssige Legierung wird dabei bei einer sehr hohen Tem­peratur in eine Sandform gegossen.
  • Einige Typen dieser Art Magneten werden auch gepresst und gesintert.
  • Alnico kann in komplexe Formen, z.B. in Hufeisenform, gegossen werden.
  • Gesintertes Alnico hat etwas geringere magnetische Eigenschaften, aber bessere mechanische Eigenschaf­ten, als gegossenes Alnico. Beim Giessen können sehr kleine Gussblasen entstehen.
  • Die Standardtoleranz für geschliffenes Alnico ist +/1 0.1 mm, abhängig von Grösse und Form.
  • ACHTUNG: Wichtig ist, dass das richtige Länge/Durchmesser-Verhältnis beachtet wird. Dies vermeidet Demagnetisierung.
  • Die Mindestabmessung für einen Blockmagneten beträgt 2 x 2 x 2 mm, die Höchstabmessung 100 x 100 x 100 mm.
  • Die Mindestabmessung für einen Scheibenmagneten beträgt ∅1 x 2 mm, die Höchstabmessung ∅100 x 100 mm.
  • Die Mindestabmessung für einen Ringmagneten beträgt ∅5 x ∅3,5 x 1 mm, die Höchstabmessung ∅200 x ∅* x 50 mm (*Innendurchmesser nach Rücksprache).


Bild_alnico