• Ferrit- oder keramische Magnete sind noch immer die meist gebrauchten Magneten mit einer HöchsteEnergieleistung von 1 bis +/- 4.3 MGOe.
  • Wegen der immer strenger werdenden Umweltansprüche ist Bariumferrit in den letzten Jahren durch Strontiumferrit ersetzt worden.
  • Ferrit ist das billigste magnetische Material. Es ist sehr widerstandfähig gegen Korrosion, eine Beschichtung ist deswegen nicht erforderlich.
  • Dieses magnetische Material ist hart und brüchig und kann mit Diamant bearbeitet werden,vorzugsweise dann, wenn es nicht magnetisiert ist.
  • Wegen des Schrumpfens beim Sintern muss bei den Abmessungen eine Tolerant von +/-2 % eingerechnet werden, wenn geschliffen, +/-0.1 mm.
  • Mögliche geringere Toleranzen auf Anfrage.
  • Ferritmagnete sind sowohl isotrop, als auch anisotrop lieferbar. Sie können für sehr verschiedene Anwendungen gebraucht werden, wie z.B.Lautsprecher, Magnetrons, Messgeräte, Spielzeug, Motoren,Reed-Relais,usw.
  • Die Betriebstemperatur beträgt, abhängig von der Spezifizierung, Dimensionen und Systementwurf, bis zu 225⁰C.
  • Spezifizierungen: siehe Tabelle. Magnetisierungsmoglichkeiten ….
  • Die Mindestabmessung für einen Blockmagneten beträgt 2 x 2 x 2 mm, die Höchstabmessung 270 x 90 x 25,4 mm.
  • Die Mindestabmessung für einen Scheibenmagneten beträgt ∅2 x 1 mm, die Höchstabmessung ∅156 x 25 mm.
  • Die Mindestabmessung für einen Ringmagneten beträgt ∅8 x ∅2,5 x 3 mm, die Höchstabmessung ∅256 x ∅* x 25 mm (*Innendurchmesser nach Rücksprache).

Bild_ferrit_magnete